Berlin: Merkel würdigt Engagement von Rettern und Helfern

Bundeskanzlerin Angela Merkel dankt den deutschen Hilfsorganisationen für ihr Engagement im In- und Ausland. In ihrem neuen Video-Podcast würdigt Merkel insbesondere den ehrenamtlichen Einsatz vieler Freiwilliger. „Wir können stolz darauf sein, dass so viele Menschen bereit sind, sich für andere einzusetzen“, sagt Merkel.

Am kommenden Dienstag (19.08.) besucht die Bundeskanzlerin gemeinsam mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk in Bonn. Sie wird dort auch mit Vertretern des Arbeiter-Samariter-Bundes Deutschland, des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter-Unfall-Hilfe, des Malteser-Hilfsdienstes, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und dem Deutschen Feuerwehrverband zusammentreffen.

Sie habe bei dem schrecklichen Hochwasser im Sommer 2013 viele dieser Hilfskräfte kennengelernt, erklärt Merkel. „Ich habe, wie viele andere, unglaublich geschätzt, was da von haupt- und ehrenamtlichen Helfern geleistet wurde.“ Jetzt wolle sie sich beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und bei den Hilfsorganisationen informieren, wie sie zusammenarbeiten und welche Probleme sie haben. Natürlich wolle sie mit ihrem Besuch „auch ein Dankeschön sagen“ – gerade den Freiwilligen und Ehrenamtlichen.

„Natürlich brauchen wir professionelle, auch hauptamtliche Strukturen“, so die Bundeskanzlerin. „Aber wir könnten die Flexibilität, die Möglichkeit, in Katastrophen zu reagieren, in dem Umfang überhaupt nicht aufrechterhalten, wenn wir nicht die Freiwilligen, die Ehrenamtlichen hätten.“ Sie gäben viel von ihrer Freizeit, um bereit zu sein, für andere einzustehen. „Und das ist eine wunderbare Erfahrung: dass ein Land so zusammensteht.“

Ein Dankeschön sage sie auch an die Arbeitgeber von ehrenamtlichen Helfern. „Denn auch sie sind ja bereit, immer wieder die notwendigen Freistellungen zu ermöglichen. Das ist eine riesige Stärke von unserem Land“, hebt Merkel hervor.

Das Technische Hilfswerk (THW) bezeichnet die Bundeskanzlerin als „ein Markenzeichen für uns, wenn es um Hilfe außerhalb unseres eigenen Landes geht“. „Das heißt, es gibt nicht nur das Gütesiegel ‚Made in Germany‘, sondern es gibt im Grunde auch ‚Hilfe von Deutschland‘ – ‚Help from Germany‘. Und dafür steht das THW.“ Als Beispiele nennt Merkel die Einsätze des THW bei Erdbeben und beim Bau von Flüchtlingslagern.

AG (Raffi)IMG_0698-1.JPG

  1 comment for “Berlin: Merkel würdigt Engagement von Rettern und Helfern

  1. Pingback: Troy Misa

Comments are closed.