Deutschland: Wettertrends vom 29.08.2014

Der September hat den schönen Spätsommer fest im Blick
Der Spätsommer gibt Anfang September richtig Gas. Die Aussichten haben sich in dieser Hinsicht ziemlich gefestigt. Sonne satt und um die 25 Grad. Und das Wichtigste: Kein Regen! Wer kann dazu schon nein sagen!

Schon am Montag sieht es im Westen sehr schön aus. Spätestens am Mittwoch sollte das schöne Spätsommerwetter überall angekommen sein. Bundesweit dürfen wir endlich wieder mit 25 Grad und mehr rechnen. Selbst an den Küsten sind über 20 Grad drin. Und bei einer Sonnenscheindauer von zehn bis elf Stunden wird die zweite Wochenhälfte der Knaller! Es sieht sogar so aus, dass wir uns über eine regenfreie Woche freuen können. Wahnsinn. Wann hatten wir das schon?

Die Wettermodelle schwanken aber immer noch ein wenig, so dass immer noch ein kleines ‚aber‘ bleibt: Über dem Atlantik treibt momentan Cristobal sein Unwesen – ein ehemaliger Hurrikan, der sich zu einem Sturmtief abschwächt. Je nach Zugbahn beeinflusst Cristobal unser Wetter. Wenn er über das südliche Skandinavien zieht, könnte er zumindest für Norddeutschland Schlechtwetter im Gepäck haben.

Wenn Cristobal brav ist und schön weit im Norden über das europäische Festland zieht, dann kann auch das erste Wochenende im September (06./07.09.) an die Superwoche anschließen.. Denn dann bleibt auf der Südflanke der Zugbahn von Cristobal das Azorenhoch weiter wetterbestimmend. In der Mitte und im Süden scheint es aber im Verlauf des Wochenendes kleine Störungen zu geben. Auch die Temperaturen sinken etwas ab, liegen aber weiterhin zwischen 20 und 25 Grad.

Auch die zweite Septemberwoche sieht recht freundlich aus. Die 25-Grad-Marke ist zwar kaum noch auf den Wetterkarten vertreten, aber es reicht auf jeden Fall für Aktivitäten im Freien, zum Beispiel einer schönen Wanderung durch Deutschlands Weinberge.

AG (Raffi)

IMG_1038.JPG