FIA Formel-3 aktuell: Blomqvist gewinnt vor Verstappen – Titelrennen weiter offen

Der 20-jährige Brite Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin) siegte im 29. Saisonrennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Das auf dem 4,909 Kilometer langen Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola ausgetragene Rennen konnte er souverän mit einem Start/Ziel-Sieg beenden. Bei sonnigem Wetter erreichte der drei Jahre jüngere Max Verstappen (Van Amersfoort Racing) die Ziellinie als Zweiter, nachdem er erst auf den letzten Metern den Italiener Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin) überholte. Esteban Ocon (Prema Powerteam) wurde als Vierter abgewinkt und hat in der Fahrerwertung der FIA Formel-3-Europameisterschaft vier Rennen vor Saisonschluss einen Vorsprung von 84 Punkten auf Blomqvist. Verstappen, der für 2015 bereits einen Vertrag als Formel-1-Stammfahrer beim Team Toro Rosso unterschrieben hat, liegt 96 Zähler hinter Lotus-Formel-1-Junior Ocon.

Am Start nutzte Tom Blomqvist seine Pole-Position und setzte sich an die Spitze. Antonio Giovinazzi überholte Esteban Ocon bereits in der ersten Kurve und eroberte so den zweiten Platz. In Umlauf drei fand auch Antonio Fuoco einen Weg vorbei an Ocon und verdrängte den in der Gesamtwertung führenden Nachwuchspiloten von einem Podestplatz. Max Verstappen hatte sich unterdessen bereits auf Rang sechs vorgearbeitet, nachdem er wegen eines Motorwechsels reglementbedingt von Platz elf starten musste. Sein Vorwärtsdrang wurde in Runde sieben nur kurz unterbrochen, als Alexander Toril (ThreeBond with T-Sport) sich drehte und die Rennleitung deshalb das Safety Car auf die Strecke schickte.

Nach dem Restart blieb Blomqvist auf Platz eins, gefolgte von Giovinazzi und Fuoco. Verstappen zog kurz nach der Freigabe des Rennens an Nicholas Latifi (Prema Powerteam) vorbei und hatte nun Esteban Ocon unmittelbar vor sich. Zwei Umläufe später überholte der Niederländer auch den Franzosen. Da der drittplatzierte Fuoco aufgrund eines technischen Problems in der gleichen Runde an die Box kam, rückte Verstappen sogar auf einen Podestplatz vor. Rang drei reichte dem Niederländer jedoch noch nicht, er war so schnell unterwegs, dass er kurz vor dem Ziel den Anschluss an den zweitplatzierten Giovinazzi herstellte. Auf der Zielgeraden schließlich sprintete er am 20-jährigen Italiener vorbei auf den zweiten Platz. Der Sieg ging ungehindert an Tom Blomqvist.

Hinter den Podestplätzen wurde Esteban Ocon abgewinkt. Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport) belegte nach 20 Rennrunden den fünften Platz, gefolgt von Nicholas Latifi, Jake Dennis (Carlin), Félix Serrallés (Team West-Tec F3), Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) und Gustavo Menezes (Van Amersfoort Racing).

Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin): „Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Ich denke, dass ich ein ziemlich gutes Rennen gezeigt habe. Mein Start war gut und es ist mir direkt gelungen, mich von meinen Verfolgern abzusetzen. Nach der Safety-Car-Phase ist mir ein guter Restart geglückt und ich konnte mir wiederum einen Vorsprung erarbeiten. Allerdings lief mein Auto auch das gesamte Rennen über klasse.“

Max Verstappen (Van Amersfoort Racing): „Nachdem ich im Rennen gestern einen blöden Fehler gemacht habe, weil ich nicht genügend Geduld hatte, wollte ich es heute besser machen. Ich denke, das ist mir gelungen. Der Speed meines Autos war klasse und ich bin sehr glücklich, dass ich vom elften Startplatz bis auf Rang zwei nach vorne gefahren bin.“

Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin): „Alles in allem war es ein gutes Rennen für mich. Zu Beginn konnte ich sofort Esteban Ocon überholen und war Zweiter. An Tom war ich aber nie so nah dran, dass ich ihn hätte angreifen können. Leider hat Max Verstappen mich auf den letzten Metern noch überholt, aber ich freue mich bei meinem Heimrennen auch über den dritten Platz.“

AG (Raffi)
Bild: FIA Formel-3

IMG_1753.JPG