Fürth aktuell – Vapiano kommt nach Fürth: Baubeginn für ein neues Restaurant

Für Zugezogene gehört es zum guten Ton, sich bei ihren neuen Nachbarn vorzustellen. Das kannte man von Unternehmen bis heute gar nicht. Anders bei Vapiano: Bereits im März informierte das Unternehmen über die Pläne für sein neues Restaurant im Fürther Stadtteil Espan. Abseits der Innenstadt will Vapiano mit frischen italienischen Gerichten das Viertel beleben und mitgestalten. Im September nun beginnen die Baumaßnahmen, da die Eröffnung für Anfang 2015 geplant ist. Schon heute freut sich Vapiano auf seine benachbarten Gäste und lädt alle zum Richtfest und Kennenlernen ein.

Im Stadtteil Espan wird Vapiano Anfang 2015 ein neues Vapiano eröffnen. Damit verlagert das Unternehmen sein Angebot aus den Vapiano typischen innerstädtischen Lagen heraus, um die lokale Gastronomie des Fürther Stadtteils mitzugestalten. Im September beginnen nun die Hochbauarbeiten. Wie Vapiano bereits im März ankündigte, bietet das neue Vapiano Platz für rund 300 Gäste, eine Sonnenterrasse mit 150 Plätzen und zudem eine großzügige Grünfläche mit Kinderspielplatz. „Wir freuen uns auf unsere neuen Nachbarn und vor allem darauf, dass wir Espan beleben dürfen. Heute schon laden wir alle wissbegierigen Nachbarn zum Richtfest im Dezember ein“, so Jörg Gilcher, Verantwortlicher für Operations von Vapiano Deutschland. Dann können interessierte Fürther noch vor der Eröffnung Anfang 2015 die Baustelle unter die Lupe nehmen und die verantwortlichen Bauherren von Vapiano persönlich kennenlernen. Genaue Informationen zum Tag und Zeitpunkt werden drei Wochen vor dem Richtfest bekanntgegeben. Auch die Mitarbeitersuche startet in den kommenden Tagen. Dabei sucht Vapiano 65 Mitarbeiter, die so genannten Vapianisti.

Kompromisslose Frische, unverwechselbar italienisch
In Fürth überträgt Vapiano das Erfolgsrezept und sein allseits beliebtes Erlebnis auf das neue Restaurant. Denn auch hier wird die Frische im Zentrum stehen. Dabei werden wie weltweit auch elf Pastasorten, der Pizzateig sowie Soßen jeden Tag hausgemacht, zum Teil sogar mitten im Gastraum, in der gläsernen Manifattura, wo es jeder Gast sehen kann. Auch die Dressings, Kuchen und Dolci werden täglich frisch hergestellt bzw. gebacken. Währenddessen bereiten die Vapianisti in der Showküche jedes Pastagericht, jede Pizza und jeden Salat individuell vor und für den Gast „à la minute“ zu. Dieses interaktive Front-Cooking ermöglicht, dass der Gast während der Zubereitung seine Wünsche für sein persönliches Lieblingsgericht direkt äußern kann.

Die Innenausstattung des künftigen Fürther Vapianos wird durch den 100-jährigen Olivenbaum, der in keinem Vapiano fehlen darf, und die eigens entwickelten Möbel geprägt. Sie bilden den Kern des frischen, lockeren und kosmopolitischen Ambientes: Eine warme Farbgebung, ein gemütlicher Bar- und Loungebereich sowie große Eichenholztische, die zur Kommunikation anregen, kennzeichnen die urbane Wohlfühlatmosphäre bei Vapiano. Die helle Farbenwelt verleiht den Restaurants eine unbeschwerte Leichtigkeit und lädt zum Verweilen ein – egal ob zum Kaffee am Nachmittag oder als gemütlicher Start in den Abend. Highlights des Designs sind Holztafeln und die so genannte Green Wall, eine Wand aus echten Pflanzen und Kräutern. An den Wänden im Gästebereich hängen von Vapianisti handgeschriebene Rezepte neben stimmungsvollen Bildern. Auch die Lounge erwartet die Besucher mit sanften Farbtönen, Lederoptik und modernen Sitzelementen.

Mailänder Designer schafft wieder Qualität, Leichtigkeit und Frische zum Anfassen
Das Gebäude und seine Einrichtung beruhen auf dem Design- und Farbkonzept des Mailänder Designers und Architekten Matteo Thun. Der renommierte Architekt ist bereits seit Beginn der Erfolgsgeschichte von Vapiano formgebender Partner und hat so zum Erfolg des einmaligen Gastronomiekonzeptes beigetragen. Die Entwicklung dieses Bauprojektes hat insgesamt fast zwei Jahre in Anspruch genommen. Bestimmende Materialien des neuen Gebäudetyps sind Holz und Glas, um die lockere und lebensfrohe Atmosphäre – das weltbekannte Vapiano Gefühl – aufzugreifen. Als weithin erkennbares Merkmal soll das Gebäude ein rotes Dach erhalten, getragen von massiven Holzbalken.

AG (Raffi)
Bild: Vapiano
Freestander 2