Gasalarm an der Meistersingerhalle Nürnberg: Ammoniak ausgelaufen

Am heutigen Samstagvormittag gegen 9 Uhr 30 ist in der Klimaanlage im Keller der Meistersingerhalle Ammoniak ausgelaufen. Dies führte zu einem über viele Stunden andauernden Großeinsatz der Feuerwehr Nürnberg.

Über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mit 25 Fahrzeugen waren am Samstag über 11 Stunden beschäftigt, die Folgen einer Ammoniak-Leckage an der Klimaanlage zu beseitigen.

Feuerwehrmänner in Chemikalien-Schutzanzügen konnten das Leck unter Anleitung des Kältetechnikers der Wartungsfirma abdichten und nahmen mit Spezialgeräten aufwändig den ausgelaufenen Gefahrstoff, zum großen Teil aus verwinkelten Bereichen und aus engen Schächten, auf. Dabei wurde die Feuerwehr tatkräftig durch Beratung der Haustechniker unterstützt.

Mit Überdrucklüftungsgeräten wurden die gasdurchströmten Räume vom Ammoniakgas befreit, was sich wegen der Größe des Gebäudes als schwierig gestaltete. Daher wurde zusätzlich ein mobiler Großventilator von der Flughafenfeuerwehr angefordert. Das austretende Gas wurde mittels Wasserschleier niedergeschlagen, um eine Gefahr für die Umwelt zu vermeiden. Eine Fachfirma übernahm die anschließende Entsorgung der Flüssigkeiten und Bindematerialien.
Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Die Schultheißallee war während des Einsatzes total gesperrt. Für die Nachbarschaft und das in der Nähe befindliche Hotel bestand zu keiner Zeit eine Gefahr. Das bestätigten umfangreiche Kontrollmessungen der Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Werderau und die Johanniter-Unfallhilfe übernahmen die Versorgung der Einsatzkräfte.

AG (Raffi)
Bild: Radio mauma.fm20140712-205337-75217283.jpg

  2 comments for “Gasalarm an der Meistersingerhalle Nürnberg: Ammoniak ausgelaufen

  1. Pingback: hugh
  2. Pingback: wholesale oakley

Comments are closed.