Wahlen aktuell: Henkel, AfD-Vizechef, zum Abschneiden der AfD bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen: "Man merkt, dass die Altparteien in Panik geraten sind" Hans-Olaf Henkel, stellvertretender Vorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD)

Heute bei n-tv zum Abschneiden seiner Partei bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen

„Man merkt, dass die Altparteien in Panik geraten sind. Es ist eine bodenlose Frechheit und eine Unverschämtheit, diese Wähler, die uns gestern das Vertrauen geschenkt haben, als brauen Wähler zu bezeichnen. Vor allem wissen wir, dass die meisten Wähler gar nicht von der rechten Ecke kommen, sondern aus dem gesamten Parteienspektrum, insbesondere auch von der SPD. Man müsste Frau Fahimi mal fragen, warum ihr nicht vorher aufgefallen ist, dass sie so viele brauen Wähler hatte, die jetzt zu uns rübergegangen sind.“

„Für mich ist das ein interessantes Phänomen: Den Altparteien sind die Argumente ausgegangen, um mit unseren Alternativen fertigzuwerden. Jetzt bleibt denen nur noch übrig, uns auf diese Art und Weise zu verunglimpfen. Gott sei Dank fallen die Wähler da nicht mehr drauf rein.“

Zum Wahlkampf der AfD:

„Wir haben uns in den Länderwahlkämpfen auch um die Themen bemüht, die die Menschen in diesen Ländern auch beschäftigen. Das waren unter anderem auch Themen wie Grenzkriminalität. Ich sehe da keinen Fehler drin, wenn man das auch mal zur Sprache bringt.“

AG (Raffi)

IMG_1231-27.TIF