Hersbruck aktuell: Drogen im Blut – Hanfpflanzen in der Wohnung

Am Freitagabend (19.09.2014) entdeckte die Hersbrucker Polizei neben der Staatsstraße 2162 in
Fahrtrichtung Alfalter einen im Graben liegenden Pkw. Eine 24-Jährige ist dringend verdächtig, den Unfall verursacht und gegen das Betäubungsmittelrecht verstoßen zu haben.

Im Rahmen der Streife fiel der Wagen neben der Staatsstraße kurz vor der Einmündung Eschenbach auf. Insassen konnten zunächst nicht
festgestellt werden und auch in der näheren Umgebung befanden sich
keine Personen. Allerdings fanden die Polizisten in einer Sporttasche frisch abgeerntete Hanfpflanzen auf. Eine erste Wiegung erbrachte etwa 1 kg des nassen Betäubungsmittels hervor.

Als Eigentümerin der Tasche ermittelte die Polizei schließlich eine 24-Jährige. Sie zeigte sich geständig, den Unfall verursacht zu haben. Die Polizisten stellten weiterhin fest, dass sie nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt und unter Einfluss von Drogen den
Wagen lenkte.

Bei einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung bei der Beschuldigten fanden sie noch weitere 24 Pflanzen. Das frisch abgeerntete Plantagenmaterial hatte ein Gewicht von nahezu 4 kg.

Die Tatverdächtige muss sich jetzt wegen Verstößen nach dem
Betäubungsmittelrecht und dem Straßenverkehrsgesetz verantworten.

AG (Raffi)
IMG_1652-0.JPG