IFA 2019 in Berlin – Bosch stellt Cookit vor – Messe präsentiert die Zahlen der Branche – Erster Innovationspartner der IFA Next: Japan

Die IFA läuft wieder an. Ab Freitag öffnet die Messe ihre Tore wieder für alle Technikinteressierten auf dem sehr großen Gelände der Messe Berlin.

Seit Mittwoch haben die Medienvertreter Zutritt auf das Gelände und erhalten von führenden Unternehmen Input in Form von Pressekonferenzen und Produktvorstellungen.

Am heutigen Mittwoch waren dies unter anderem die Vorstellung der Konjunkturzahlen der Technologiebranche:

Hierzu ein kurzes Video aus Berlin:

Aber nicht nur Zahlen wurden präsentiert.

Der Hersteller „Bosch“ stellte die leiseste Wasch- und Spülmaschine vor. Beide sind sehr leise (im Bereich zwischen 44-59 dB). Aber auch den leisesten Trockner. Daneben ein großes Konkurrenzprodukt zum beliebten „Thermomix“ von „Vorwerk“ – den „Cookit“. Mit diesem ist viel mehr möglich: Fleisch anbraten, Gemüse schmoren, 3 Liter Milchreis (für 8 Personen) zubereiten und vieles mehr.

Daneben präsentierte die IFA Next ihren ersten globalen innovativen Partner: Japan.

Als erstes Partnerland von IFA NEXT präsentiert Japan in Halle 26 sowohl einen exklusiven Pavillon mit Start-ups und hochkarätige IT-Unternehmen aus aller Welt, als auch brillante Referenten auf dem IFA+ Summit und der IFA NEXT Innovation Engine Bühne. Die Maxime des Japan-Pavillons lautet „Interface with Consideration and Sensibility“ – hier werden prosperierende Beispiele für neue Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine gezeigt, in welchen Cyberspace und physischer Raum hochgradig integriert sind. Im Rahmen des Pavillons präsentiert Japan eine neue Benutzeroberfläche, die es allen gesellschaftlichen Gruppen ermöglichen soll, von digitalen Technologien in einer sich rasch weiterentwickelnden digitalen Wirtschaft zu profitieren.

Künstliche Intelligenz, IoT – das Internet der Dinge – und das neue 5G-Mobilfunknetz sind nur einige Fokusthemen der globalen Innovationsbühne IFA NEXT in Halle 26. Inmitten der Halle verstärken zwei Präsentationsflächen – die „Innovation Engines“ – die Kommunikationskraft der ausgestellten Produktlösungen, Technologien und Services. IFA NEXT setzt sich damit aus einem aufregenden Mix aus Start-Ups, Tech-Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen.

Bilder/Text: Raffi Gasser

Kamera: Georg Lengenfelder