Nürnberg aktuell: NS-Propagandafilm über den Ersten Weltkrieg

Mit dem Film „Unternehmen Michael“ aus dem Jahr 1937 führt das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg die Filmreihe „‚Die große Liebe‘ und ‚Jud Süß‘. Propaganda und Unterhaltung im nationalsozialistischen Film“ unter dem diesjährigen Themenschwerpunkt „Erster Weltkrieg“ fort.

Der Film mit Diskussion ist am Mittwoch, 24. September 2014, um 18.30 Uhr im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Bayernstraße 110, zu sehen.

Dr. Alexander Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Dokumentationszentrums, bespricht und diskutiert mit „Unternehmen Michael“ von Karl Ritter einen NS-Film, der sowohl Kriegspropaganda betreibt als auch Opferbereitschaft für Deutschland fordert. Hintergrund des Geschehens ist eine Offensive im Frühjahr 1918, mit der der deutsche Generalstab versucht, dem fast verlorenen Krieg doch noch eine Wende zu geben. In aussichtsloser Lage scheint ein schweres Vernichtungsfeuer auf die eigene Stellung das einzige Mittel, die Engländer zurückzudrängen.

Der Eintritt beträgt 5 Euro regulär, 3,50 Euro ermäßigt. Eine Platzreservierung unter Telefon 09 11 / 2 31-56 66 wird dringend empfohlen.

AG (Raffi)
IMG_1231-46.TIF