Nürnberg aktuell: Trübung des Trinkwassers in der Nürnberger Nordstadt

Weitere Spülungen im Trinkwassernetz
Laborbefunde: keine mikrobiologische Belastung des Trinkwassers

Am Samstagmorgen, 27. September 2014, hatten Kun- den im Raum Bucher Straße braun verfärbtes Wasser gemeldet. Untersuchungen der N-ERGIE Netz GmbH ergaben als Grund für die Verfärbung Bauarbeiten im Zuge der Einbindung eines neuen Hausanschlusses.

Dabei ging der Netzbetreiber zunächst davon aus, dass bei der Einbindung Sand in die Leitung gelangt ist, der zum verfärbten Wasser geführt hat. Die Häufigkeit und der größere Radius der Anfragen führten dann jedoch zu einer anderen Erklärung:
Um die Trinkwasserversorgung auch bei Bauarbeiten im Trinkwassernetz aufrechterhalten zu können, schlie- ßen bzw. öffnen die Mitarbeiter der N-ERGIE Netz GmbH die in der Nähe gelegenen Armaturen im Lei- tungsnetz.

Dadurch ändern sich gegebenenfalls die Strömungsverhältnisse. Sind die Bauarbeiten abge- schlossen, werden die Strömungsverhältnisse wieder in den vorigen Zustand zurückversetzt.

Bei solchen Veränderungen der Fließrichtung und Fließgeschwindigkeit kann es zu Lösungen von Sedi- menten in den Rohren kommen, z. B. Eisen und Man- gan. Um dies zu vermeiden, hat die N-ERGIE Netz GmbH nach den Bauarbeiten umfangreiche Spülungen vorgenommen.

Dennoch stellten Kunden eine bräunliche Verfärbung des Trinkwassers fest.

Die Laborergebnisse des Wassers mit Trübung erga- ben keine mikrobiologische Belastung des Trinkwas- sers. Die Werte für coliforme Keime liegen bei allen Messstellen bei 0/100 ml. Das Trinkwasser war damit trotz Trübung gesundheitlich unbedenklich.

Durch den ansteigenden Wasserverbrauch zum Wo- chenbeginn kann es auch in den angrenzenden Netz- bereichen vereinzelt zu Verfärbungen kommen.
Besonders aus wenig benutzten Wasserhähnen kann noch verfärbtes Wasser fließen. Dabei handelt es sich um Wasser, das noch in den Hausleitungen verblieben ist. In diesen Fällen bittet die N-ERGIE Netz GmbH die betroffenen Kunden, das Wasser ablaufen zu lassen und erst dann zu benutzen, wenn es wieder klar ist.
Die Mitarbeiter der N-ERGIE Netz GmbH sind seit Samstag im Einsatz, um das Problem zu beheben. Nach den Spülungen in einem Areal zwischen dem Nordring/Nordwestring, der Pirckheimerstraße, der Hu- felandstraße und der Rollnerstraße sind die Mitarbeiter nun im Bereich Kleinweidenmühle dabei, Leitungen zu spülen.

Zudem überprüfen die Mitarbeiter laufend die Wasserqualität, beantworten Kundenanfragen und un- terstützen die Kunden vor Ort in den Häusern.

Bei Fragen können sich die Kunden weiterhin an die rund um die Uhr besetzte Störungsstelle (Telefonnum- mer: 0911 802 3600) wenden.

Die N-ERGIE Netz GmbH entschuldigt sich bei ihren Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

AG (Raffi)
IMG_1693.JPG