Nürnberg, Fürth & Fürth Landkreis: Ereignisreicher Abend für die Feuerwehr Nürnberg auf Grund von Bränden und zahlreichen Sturmeinsätzen

Am Sonntagabend sorgten erst mehrere Brände und dann ein durchziehendes Sturmtief für mehrere Feuerwehreinsätze in Nürnberg. Die integrierte Leitstelle Nürnberg verzeichnete dabei zahlreiche sturmbedingte Feuerwehreinsätze in ihrem gesamten Einsatzgebiet. Es wurden Windstärken von bis zu 100 km/h erreicht.

Gegen 18:50 Uhr gingen bei der Leitstelle Nürnberg zahlreiche Notrufe über eine starke Rauchentwicklung in der Marthastraße (Stadtteil Tullnau) in Nürnberg ein. Die Leitstelle alarmiert daraufhin umgehend zwei Löschzüge der Feuerwehr Nürnberg, zwei Rettungswagen, einen Notarzt und den Einsatzleiter Rettungsdienst. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte im Außenbereich einer kleinen Fabrikhalle dort gelagertes Brennholz. Das Feuer hatte bereits auf die Fabrikhalle übergegriffen. Der Brand konnte aber schnell durch die Einsatzkräfte gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird von der Fachabteilung der Kriminalpolizei ermittelt.

Von der Einsatzstelle Marthastraße wurden die Einsatzkräfte anschließend zu einer brennenden Gartenhütte in die benachbarte Goldbachstraße alarmiert. Auf Grund der örtlichen Nähe konnte auch dieser Brand schnell gelöscht werden. Der Brand blieb auf den Außenbereich der Gartenhütte beschränkt, verletzt wurde auch hier niemand.

Um 20:40 Uhr wurde der Leitstelle Nürnberg ein Kellerbrand in der Bogenstraße (Stadtteil Tafelhof) in Nürnberg gemeldet. Die Einsatzkräfte der Feuerwache 1 und 3 fanden ein völlig verqualmtes Treppenhaus und eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Kellerfenster vor. Zwei Einsatztrupps der Feuerwehr konnten den Brand, von im Keller abgestellten Müll, schnell löschen. Mit einem Hochleistungslüfter wurde daraufhin der Treppenraum vom Rauch befreit. Den ebenfalls alarmierten Rettungsdienstkräften wurden zwei Personen zur Behandlung übergeben. Die Brandursache ist bisher unklar und wird von der Polizei ermittelt.

Um 21:36 Uhr mussten die Einsatzkräfte der Feuerwache 5 einen brennenden Blumenkasten an einem Balkon in der Kachletstraße (Stadtteil Zerzabelshof) ablöschen. Dieser geriet aus bisher unbekannten Gründen in Brand.

Um 21:53 Uhr und 22:22 Uhr wurden in der Tunnelstraße und Tafelfeldstraße (Stadtteil Tafelhof) jeweils ein brennender Pkw gelöscht.

Ab ca. 22:30 Uhr zog dann eine Unwetterfront einhergehend mit Starkregen und Sturmböen schwerpunktmäßig über die Städte Nürnberg, Fürth und den Landkreis Nürnberger Land. Dabei mussten die Einsatzkräfte aller fünf Nürnberger Berufsfeuerwehrwachen und der freiwilligen Feuerwehren Buchenbühl, Laufamholz, Gartenstadt, Werderau und Eibach zu insgesamt 20 Unwettereinsätzen ausrücken. Im Landkreis Nürnberger Land wurden 30 Unwettereinsätze verzeichnet. Es handelte sich überwiegend um umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und überflutete Straßen. Im gesamten Leitstellengebiet der ILS Nürnberg wurden innerhalb von zwei Stunden ca. 60 unwetterbedingte Einsätze gezählt.

Die Gesamtsumme der Sachschäden kann derzeit nicht beziffert werden, Menschen wurden nicht verletzt.

AG (Raffi)IMG_0698-9.JPG

  1 comment for “Nürnberg, Fürth & Fürth Landkreis: Ereignisreicher Abend für die Feuerwehr Nürnberg auf Grund von Bränden und zahlreichen Sturmeinsätzen

Comments are closed.