Nürnberg – Veranstaltungstipp: Dokumentationszentrum zeigt den Spielfilm „Cabaret“ am 22.10.2014, 18:30 Uhr

Der Spielfilm „Cabaret“ von Tanz-Legende Bob Fosse zeichnet ein Bild des Aufstiegs der Nationalsozialisten in den frühen 1930er Jahren. Der Film ist am Mittwoch, 22. Oktober 2014, um 18.30 Uhr im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Bayernstraße 110, zu sehen.

Schauplatz des Films nach dem gleichnamigen Broadway-Musical ist Berlin im Jahr 1931. Zwischen der amerikanischen Nachtclubsängerin Sally Bowles, ihrem Freund, einem englischen Studenten, und ihrem heimlichen Liebhaber, dem deutschen Baron Maximilian von Heune, entwickelt sich vor dem politischen Chaos der aufkommenden NS-Zeit eine komplizierte Dreiecksbeziehung.

Dabei zeigt der Film den wachsenden Einfluss der Nationalsozialisten und der politisch motivierten Gewalt auf das deutsche Alltagsleben.

Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung unter Telefon 09 11 / 2 31-56 66 wird empfohlen. Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Sommer Vierzehn. Die Geburt des Schreckens der Moderne“, die das Dokumentationszentrum noch bis zum 11. November zeigt.

AG (Raffi)
IMG_1766.JPG